Coaching

 

Unter anderem durch meine Arbeit als Trainer und Systemischer Coach in sozialen und wirtschaftsorientierten Kontexten kenne ich ich die Themen die Sie im Beruf und in privaten Kontexten begleiten.

 

Ich begleite Fach- und Führungskräfte auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Work - Life - Balance. Ein kleiner Schwerpunkt, der sich ein den letzten Jahren entwickelt hat, ist die Vorbereitung auf die neue Rolle mit (mehr) Führungsverantwortung.  

 

Das Coaching gestalte ich als  unterstützenden Prozess für private und berufliche Fragen. Ich arbeite ziel- und lösungsorientiert an den Fragestellungen der Auftraggeber. Es besteht auch die Möglichkeit anonym beraten zu werden. 

 

Methodisch gehe ich eher weg vom Reden und hin zu erfahrbaren Simulationen und Arbeitsweisen die einen Mehrwert durch Nachhaltigkeit in der späteren praktischen Umsetzung haben. 

 

Ich bin sowohl deutschlandweit, sowie in Köln, Düsseldorf dem Ruhrgebiet und in NRW als Coach tätig. 

 

Durch die mehrfache Empfehlung von Personalern / HR bin ich in die Liste der FOCUS und XING Top Coaches 2016 (FOCUS 28/2016) aufgenommen worden. Eine nette Bestätigung meiner Arbeit.

 

 

 

Unterschied Beratung - Coaching - Therapie 

Aus: Arist von Schlippe und Christian Hawellek - Entwicklung unterstützen - Unterstützung entwickeln: systemisches Coaching nach dem Marte-Meo-Modell. Göttingen 2005, S. 22. (Vorschau auf Google.Books)

 

 

Definition und Einsatz von Systemischem Coaching

 

 

Systemisches Coaching ist ein aufgabenbezogenes, ressourcen- und lösungsorientiertes Beratungsformat für Führungs- und Leitungskräfte sowie Teams und Einzelpersonen in Organisationen. Es dient der Erweiterung von Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten und der Förderung der persönlichen und beruflichen Entwicklung von Menschen in ihren jeweiligen Arbeitswelten – unter Berücksichtigung aller relevanten Systemebenen.

 

Als personen- und beziehungsgebundene Beratungsform reicht die Vorgehensweise im Coaching weit über die Anwendung erlernter Methoden und Techniken hinaus.

 

Wesentliche Voraussetzung für das Gelingen ist die Persönlichkeit des Coach selbst. Daraus ergeben sich hohe Anforderungen an Ausbildung seiner persönlichen Kompetenzen, die in den Coaching-Weiterbildungen der Mitgliedsinstitute der Systemischen Gesellschaft vermittelt werden.

 

Systemische Coaches verfügen über einen multiprofessionellen Erfahrungshintergrund. Ihr Beratungsangebot richtet sich sowohl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlich-rechtlicher, klinischer und sozialer Organisationen wie aus Wirtschaftsunternehmen. Sie verfügen über ein systemisches Verständnis der strukturellen und kommunikativen Komplexität von Organisationshandeln und verbinden personspezifische und organisationsbezogene Beratungskompetenz.

 

Ein besonderer Akzent liegt auf der Kenntnis und Nutzung psychodynamischer Prozesse und kommunikativer Muster der Beziehungsgestaltung, ergänzt um ein fundiertes Erfahrungswissen im Bereich von Führung und Struktur von Unternehmen und Organisationen und ein breites Repertoire beraterischer Methoden und (Frage-)Techniken.

 

Loyalität gegenüber Klienten und Auftraggeber, klare Abstimmungen bei Dreiecksverträgen, “best practice” im Dienst des Anliegens, Ziel- und Ergebnisorientierung des Prozesses sowie Transparenz des Vorgehens und Verschwiegenheit gegenüber Dritten sind dabei selbstverständliche Arbeitsprinzipien.

 

 

 

(u. a. aus: Richtlinien der Systemischen gesellschaft)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Isack